Bei uns im Leipziger Büro war es gerade um die Mittagszeit, als es an der Tür schellte. Es war nicht die Post wie erwartet, sondern ein junger Mann, der die Briefkästen mit Werbung bestücken wollte. Er drückte uns direkt einen Flyer in die Hand – und zwar vom Pizzaservice Joeys. Spontan entschieden wir uns beim Anblick der leckeren Pizzen dazu, für das gesamte Büro das Mittagessen dort zu bestellen. Die Testrunde für Joeys sollte beginnen.

Ich selbst kenne Joeys noch aus meiner Studienzeit in Halle. Dort war es für uns ein Ritual an Sonntagabenden Pizzen von Joeys für die WG zu bestellen. Damals in der Jugendzeit haben mir die Pizzen geschmeckt. Doch das ist einige Jährchen her – seitdem habe ich Joeys beinahe vergessen und Pizzerien immer nur vor Ort getestet. Und Geschmäcker ändern sich mit der Zeit. Es interessierte mich daher nun doch, was sich bei Joeys getan hat, ob die Pizzen inzwischen anders zubereitet wurden und welche Meinung ich mir heutzutage bilden würde.

Die Qual der Wahl bei der Pizzabestellung

Der Flyer von Joeys macht einen guten Eindruck. Er ist professionel gestaltet und auch die Bilder der Pizzen sind appetitlich. Da fällt die Wahl schwer. Sicher waren da Experten in der Food-Fotografie am Werk. Ein Vorteil gegenüber den kleinen Pizzalieferdiensten in der Region, die mit einer so großen Kette nicht mithalten können. Ob die Bilder auch halten was sie versprechen würden wir erfahren.

Wir haben einige Allergiker in unserem Büro, die stetig aufpassen müssen, welche Inhaltsstoffe in den Lebensmitteln sind. Doch auch diese wurden fündig. Letztlich bestellten wir nach langem Hin und Her mehrere Pizzen Athena mit Blattspinat, Hirtenkäse und Sonnenblumenkernen, Pizzen Mediterrana mit Tomaten, Mozarella, Schinken und Rucola sowie für den Chef ungefüllte Pizzabrötchen.

Der erste Eindruck

Geworben wird auf dem Flyer mit einer maximalen Lieferzeit von 30 Minuten. Dass das wohl stimmt, beweist ein Siegel von Deutschlandtest.de. Joeys wurde Ende 2013 zum besten Lieferdienst gewählt. Und auch unsere telefonisch aufgegebene Bestellung trudelte nach ca. 22 Minuten in unserem Büro ein. ie Pizzen waren noch heiß, wie man sich das wünscht. Die Pizzen sahen zwar nicht exakt so aus, wie auf den Bildern, aber machten doch einen guten Eindruck. Am Belag wurde jedenfalls nicht gespart und auch der Boden sah gut aus. Nach der äußerlichen Begutachten der Pizzen wurden Sie verteilt und der Geschmackstest konnte beginnen.

Geschmackliche Beurteilung der Joeys-Pizzen

Ingesamt bewertete unser Büro die Pizzen und Pizzabrötchen mit drei von fünf Sternen. Unsere Buchhalterin war sogar richtig begeistert – vor allem von den Sonnenblumenkernen – und vergab die volle Punktzahl. Mir und unserem Programmierer waren die Pizzen etwas zu fettig. An Öl spart man bei Joeys nicht. Ich erinnerte mich, dass dies auch früher schon so war – allerdings noch gravierender. Anscheinend hatte man da etwas an der Rezeptur bereits verändert. Geschmacklich waren Sie ansonsten vollkommen in Ordnung. Unsere Chefin war zufrieden und vergab 3 Punkte, meinte aber noch, dass sie schon bessere Pizzen gegessen habe. Einzig und allein unser Chef war überhaupt nicht zufrieden. Seine Pizzabrötchen waren allesamt kaum durchgebacken, also von außen noch weiß. Sie schmeckten ihm überhaupt nicht. Er vergab nur einen Stern.

Unsere Reklamation

Natürlich wollten wir unseren Test auch auf den Service ausweiten. Also reklamierten wir telefonisch die Pizzabrötschen. Der Service war sehr nett und bot uns sofort eine Ersatzlieferung an. Weil unser Chef das aber nicht wollte, lehnten wir ab. Als Ausgleich verbuchte man uns daraufhin einen Gutschein inklusive eines Bonus für unsere nächste Bestellung. Man sieht also, Joeys tut auch etwas für die Kundenzufriedenheit.

Fazit

Insgesamt sehen wir Joeys für einen soliden Pizza-Lieferdienst. Trotz der Größe des Unternehmens sind die Pizzen von guter Qualität. Auch der Service stimmt und bei Problemen bekommt man Gutscheine oder Ersatzlieferungen. Einzigster Wermuthstropfen sind die doch etwas öligen Pizzen, die nicht jedermans Geschmack sind.

Unser Büro wird bei der nächsten Bestellung einen anderen Lieferdienst testen und dabei auf das große Portal Lieferando.de setzen. Dort sind zahlreiche Pizzerien mit Lieferdiensten vertreten und die nächste Testrunde kann beginnen.

Foto von Engin Akyurt von Pexels

War das hilfreich?

0 / 5 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.